Deutschlands nördlichstes Casino schließt früher

Im April wurde bekannt gegeben, dass Sylt zum Jahresende geschlossen wird. Jetzt schließt Sylt schon am 31. Oktober 2021.

Das Ende von Sylt in Westerland ist schon lange gewiss. Bereits am 23. April wurde die Entscheidung zur Einstellung des Betriebs bekannt gegeben. Die Ankündigung der vorgezogenen Schließung kam dennoch überraschend. Bisher war man davon ausgegangen, dass der Betrieb bis zum Ende des Jahres weitergeht. Auf der Webseite des Betreibers Spielbank SH GmbH ist inzwischen der 31. Oktober als letzter Öffnungstag angegeben.

Vertraglich vereinbarter Rückbau nötig

Diese unerwartete Mitteilung sorgte für Spekulationen zu den Beweggründen der Schließung. Muss Sylt aus wirtschaftlichen Gründen früher seine Türen schließen? Geschäftsleiter Björn Höhne konnte alle Gerüchte über die Ursachen jedoch schnell ausräumen. Es gibt keine finanziellen Motive für die Schließung. Der Mietvertrag mit der Gemeinde Sylt beinhaltet die besenreine Übergabe der Räumlichkeiten. Dementsprechend werden die letzten zwei Monate des Jahres mit Rückbauarbeiten verbracht. Um die Räume wieder in ihren ursprünglichen Zustand zu bringen, müssen die Gäste also ab November draußen bleiben. Ein Stück Sylter Nachkriegsgeschichte findet sein Ende.

Das Monte-Carlo des Nordens

Jahrzehnte lang gehörte Das Sylt zum Stadtbild von Westerland. Die prominente Lage im Rathaus machte Sylt zu einem Wahrzeichen der Nordseeinsel. In den vergangenen Jahren gab es jedoch auch kritische Stimmen. Manche Kommunalpolitiker wollten Raum im Rathaus für die Zusammenführung der Verwaltung schaffen.

Im Jahr 1949 öffnete Das Sylt Casino seine Türen für Gäste. Den Insulanern hingegen war das Betreten der Räume bis 1977 verboten. Seine besten Zeiten hatte die Spielstätte in den 60er und 70er-Jahren.

Das Sylt Casino aus Westerland hatte ein breites Angebot. Hier spielt man Roulette, Poker und Blackjack. Es gab ebenfalls eine Bar. Die Presse und die Besucher zogen Vergleiche mit Monte-Carlo. Die zahlreichen Gäste kamen mit dem extra eingeführten Express von Flensburg direkt nach Westerland. Später hielten auch Spielautomaten Einzug.

Neben der aktuell durch Corona gesunkenen Gästezahlen wurde Das Sylt bereits ein erstes Mal in den 80er verkleinert. Die Schließung ist für Kenner der Branche somit keine Überraschung.

Probleme bei der Standortsuche

Außerdem gab es seit einigen Jahren Schwierigkeiten mit dem Vermieter der Gemeinde Sylt. Pläne zum Umbau des Rathauses im Jahr 2018 berücksichtigten das Casino nicht. Der Mietvertrag wurde im selben Jahr auf das Jahr 2021 befristet. Dennoch sind die Betreiber zu diesem Zeitpunkt motiviert, den Standort zu erhalten. Inzwischen geht man aber davon aus: Nach dem Auszug der Spielbank übernehmen voraussichtlich die Mitarbeiter der Sylter Verwaltung die Räumlichkeiten.

Nach der Befristung des Mietvertrages bis Ende 2021 suchte der Betreiber nun einen neuen Standort. Diese Suche gestaltete jedoch alles andere als einfach. Die Immobilienpreise und die Mieten sind hoch auf der exklusiven Nordseeinsel. Erschwerend kam hinzu: notwendige Investitionen in einen neuen Casino Standort sind signifikant. Die Räumlichkeiten müssen viele Bedingungen erfüllen. Damit sich der finanzielle Einsatz lohnt, muss das zukünftige Casino demzufolge Überschüsse erwirtschaften.

In den vergangenen Jahren gingen die Umsätze der Sylter Spielbank jedoch deutlich zurück. Die Corona-Pandemie stellte viele Unternehmen vor große, nie da gewesene Herausforderungen. Das Sylt Casino in ist da keine Ausnahme. Lange Schließungen verursachten demzufolge Einnahmeausfälle. Zusätzlich muss die Lage der neuen Immobilie stimmen. Die Voraussetzungen für den Erhalt des Standortes sind als schwierig zu bezeichnen. Unter dem Strich konnte Sylt diese Kombination aus Schwierigkeiten nicht bewältigen. Dementsprechend entschieden sich die Betreiber, den Betrieb nach 73 Jahren nicht weiterzuführen.

Ausweichmöglichkeit

Ab November gilt es für ehemalige Stammkunden Alternativen zu finden. Dabei wird die sonst so beliebte Insellage zum Problem. Die nächsten befinden sich auf dem Festland in Kiel, Flensburg, Lübeck oder Schenefeld. Diese weite Strecke werden die wenigsten Stammkunden zurücklegen. Umliegende Casinos sind in diesem Fall keine Option.

Stattdessen dürften insbesondere andere von das Sylt Casino Schließung profitieren. Sie sind einfach zu nutzen und bieten Neukunden attraktive Konditionen. Häufig gibt es zum Beispiel Einzahlungsboni und Freispiele. Die Ungewissheit bezüglich der Entwicklung der Corona-Pandemie tut ihr Übriges. Die Betreiber und Sylt Casino Gäste können die Maßnahmen in diesem Winter nicht abschätzen. Somit sind onlinecasino eine attraktive Lösung.

0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.