Bet-at-home veröffentlicht Ergebnisse für erstes Quartal 2022

Die letzten zwei Jahre waren nicht einfach für Buchmacher, online wie offline. Doch der beliebte Anbieter Bet-at-home.com ist gut ins neue Jahre gestartet, wie der jüngste Geschäftsbericht zeigt. In den ersten drei Geschäftsmonaten durfte man sich nun über einen Umsatz von rund 14 Mio. Euro freuen. Auch Deutschland spielt dabei eine wichtige Rolle, denn auf diesen Markt setzt das Unternehmen besonders. Wir haben uns angesehen, was sich das Unternehmen für die Zukunft vorgenommen hat.

Fokus auf attraktive Kernmärkte

Die letzten zwei Jahre waren für lokale Spielotheken und Wettbüros eine Herausforderung. Lange Zeit blieben lokale Anbieter geschlossen – und auch Online Sportwetten Betreiber schauten in die Röhre, gab es doch kaum Sportveranstaltungen. Besonders der Fußball litt, welcher bekanntermaßen der wichtigste Markt für Sportwetten ist.

Das Unternehmen Bet-at-home hat sich aber wieder aufrappeln können und blickt auf ein erfolgreiches erstes Quartal 2022 zurück. Das geht aus dem aktuellen Bericht des Vorstands hervor. Die Einnahmen beliefen sich im ersten Quartal auf etwa 14 Mio. Euro. Dem Wettanbieter ist es gelungen, sich hervorragend zu positionieren und wichtige Kernmärkte in den Fokus zu rücken. Besonders von Deutschland erwartet man, hier auch künftig Erfolge feiern zu können. Das Unternehmen geht davon aus, dass einige unregulierte Glücksspielbetreiber künftig vom Markt verschwinden werden, was die gute Marktposition sichern dürfte.

Neben der Stärkung der Marktposition hat sich das Unternehmen auch auf eine Lizenz für Sportwetten und Casino Spiele in den Niederlanden beworben. Von der Lizenz in den Niederlanden erhofft man sich weitere Rechtssicherheit, denn nationale Lizenzen würden laut eigenen Aussagen immer wichtiger.

Stabile Vermögensstruktur

Am 31.03.2022 belief sich das Eigenkapital des Glücksspielkonzerns auf 14,3 Mio. Euro. Den Personalaufwand hat das Unternehmen zudem verringert, insgesamt zeigt sich aber eine stabile Ergebnisentwicklung. Bet-at-home geht zudem davon aus, dass das Geschäftsjahr mit einem Umsatz von 50 bis 60 Mio. Euro enden wird. Man scheint sich also von der Pandemie erholt zu haben und optimistisch in die Zukunft zu blicken.

Wer steckt hinter den Wettprodukten?

Der bet-at-home.com AG Konzern ist ein bekannter Anbieter von Sportwetten und Online Gaming Produkten. Aktuell zählt die Firma rund 5,5 Mio. registrierte Kunden und ist in Deutschland eine etablierte Marke. Auch an der Börse ist der Konzern längst notiert. Gegründet wurde der Konzern bereits im Jahr 1999 in Österreich und ist damit schon lange auf dem Glücksspielmarkt tätig. Heutzutage hat die Firma ihren Sitz in Düsseldorf.

Wer sich für Sportwetten Angebote des Betreibers interessiert, kann mit einem Sportwetten Bonus durchstarten und auf verschiedene Wettmärkte zugreifen. Das Portfolio umfasst diverse Fußball-Wetten sowie Sportarten wie Tennis, Basketball, Baseball, Formel 1 oder Handball. Momentan agiert das Unternehmen mit einer maltesischen Lizenz, möchte aber künftig eine weitere Lizenz in den Niederlanden erhalten. Die Firma legt großen Wert auf Transparenz und nationale Zulassungen und steht für absolut faires Glücksspiel. Dass man auf der Seite sicher unterwegs ist, zeigt sich auch an den Zahlungsmethoden. Als eine der wenigen Ausnahmen hat das Unternehmen PayPal im Sortiment, daneben werden außerdem Skrill, Paysafecard oder Sofort angeboten. Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie gern unseren Testbericht, denn wir haben den Glücksspielbetreiber schon ausgiebig für Sie getestet.

0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.